Die Tashi Waldorfschule

Die Tashi Waldorf Schule liegt in Bansbari, einem Außenbezirk von Kathmandu. Sie ist eine Oase des Friedens, der Ruhe und sauberer Luft, weit weg von dem geschäftigen Treiben und der Verschmutzung der Innenstadt. Die Schule wurde im Jahr 2000 gegründet. Sie begleitet Kinder vom Kindergarten bis zum Ende der 5. Klasse.

Derzeit arbeiten sechs Lehrer*innen sowie vier weitere Mitarbeiter*innen an der kleinen Schule. Die Lehrer*innen, die regelmäßig an Schulungen und Weiterbildungen teilnehmen, unterrichten unter Einbeziehung der Waldorfpädagogik und verbinden diese mit den unterschiedlichen Kulturen und Sprachen der Himalayaregion. Ihr Ziel ist es, Kindern Toleranz und Akzeptanz jenseits ethnischer Zugehörigkeit und des Kastensystems zu vermitteln.

Sie möchten ein Kind an der Tashi Waldorfschule mit einer Patenschaft untersützen?

Der monatliche Patenbeitrag beträgt 31 Euro. Darin enthalten sind:

  • Schulgeld
  • Schuluniform
  • Frühstück & Mittagessen an der Schule
  • Transportkosten

Die Patenschaft ist für den Zeitraum des Schulbesuchs gedacht, bis zum Ende der 4. Klasse. Eine Patenschaft kann bei Bedarf jederzeit ohne Kündigungsfrist beendet werden. Wir bitten nur um rechtzeitige Information, damit wir Ausgleich schaffen und einen neuen Paten/eine neue Patin suchen können.

Das Vertrauen, das aus mehrjähriger Zusammenarbeit gewachsen ist, und die Wahrneh­mung des Engagements der Lehrer und Lehrerinnen sowie Betreuer und Betreuerinnen sind Grundlage unserer Kooperation. Die Schule wird jährlich von unabhängigen Wirtschaftsprüfern vor Ort geprüft.

Jeder Pate/Jede Patin erhält mindestens einmal im Jahr einen persönlichen Brief des Patenkindes mit Foto und gegebenenfalls Zeugnis. Der Brief ist auf Englisch (eine Übersetzung durch uns ist kostenlos möglich, wir bitten um einen Hinweis). Bei jüngeren Kindern wird der Brief von dem Lehrer oder der Lehrerin verfasst.

Einmal pro Jahr gibt es einen Schulbericht, durch den Sie die Entwicklung der Schule innerhalb eines Schuljahres mitverfolgen können.

Briefe an Ihr Patenkind können Sie kostenlos über uns leiten, das macht die Zustellung sicherer.

Nach vorheriger Abstimmung mit der Schule ist auch ein Besuch vor Ort möglich. Wir sind bei den Vorbereitungen dazu gerne behilflich.

Porträt von Astrid Blei

Betreuung Patenschaften

Astrid Blei


+49 (0)234 5797-5257
astrid.blei@gls-treuhand.de

Momentan besuchen insgesamt 45 Kinder den Kindergarten und die Schule. In den Klassen treffen Kinder aus den unterschiedlichen Volksgruppen Nepals, die zumeist Hindus sind, zusammen: zum Beispiel Nepalesen, aber auch Tibeter, die Buddhisten sind.
Der Unterricht findet in der Zeit von 08:30 bis 15:00 Uhr auf Nepalesisch, Tibetisch und Englisch statt. Soziale und umweltverträgliche Aktivitäten sind Teil des Lehrplans. Kinder sollen ermutigt werden, sich um andere Menschen und auch um die Natur zu kümmern.

Das Patengeld befördert freien Zugang zu Schulbildung und medizinischer Versorgung, die Kinder erhalten pro Tag zwei nahrhafte Mahlzeiten und eine Multivitamin-Ergänzung, bei Bedarf auch Kleidung.

Es gibt täglich kreative Spielzeiten, damit die Kinder ihre interaktiven Fähigkeiten wie Teilen und Zusammenarbeit entwickeln können. Entwicklungsverzögerte Kinder erhalten besonderen zusätzlichen Unterricht.

Hintergrund

Nepal ist eines der ärmsten Länder Asiens, hier leben 56% der Bevölkerung von unter 2 US$ am Tag. Die Alphabetisierungsrate hat sich in den letzten Jahren sehr verbessert, jedoch gibt es immer noch einen großen Unterschied: 76% der Männer können lesen und schreiben, bei den Frauen sind es nur 53%.

Die Armut zwingt viele Kinder, schon früh zu arbeiten, um ihre Familien zu unterstützen. Auf Grund der oft großen Entfernung zwischen Wohnort und Schule sowie sozialer Vorurteile können einige der etwa 53 ethnischen Gruppen in Nepal die Schule gar nicht besuchen. Mädchen sind in der Schulbildung weiterhin benachteiligt.

Die soziale Struktur in Nepal ist sehr festgelegt: es gibt ein starr gegliedertes Kastensystem. Austausch über Kastengrenzen hinweg oder gar Heirat sind sehr selten.

Gerade deshalb bemüht sich die Tashi Waldorf Schule um einen Bildungsansatz jenseits von ethnischen und Kastengrenzen.

Der monatliche Patenbeitrag beträgt 31 Euro. Darin enthalten sind:

  • Schulgeld
  • Schuluniform
  • Frühstück & Mittagessen an der Schule
  • Transportkosten

Die Patenschaft ist für den Zeitraum des Schulbesuchs gedacht, bis zum Ende der 4. Klasse. Eine Patenschaft kann bei Bedarf jederzeit ohne Kündigungsfrist beendet werden. Wir bitten nur um rechtzeitige Information, damit wir Ausgleich schaffen und einen neuen Paten/eine neue Patin suchen können.