Patenschaften an der St. Peter's Primary School

21.02.2024

St. Peter's Primary School in Uganda

Die St. Peter's Primary School liegt in Sseguku, einem Vorort der Hauptstadt Kampala, etwa 15 Kilometer vom Viktoriasee entfernt. Sie wurde im Jahre 1994 gegründet. Die Schule begleitet ihre Schüler*innen vom Kindergarten bis zum Abschluss nach der 7. Klasse. Viele Eltern haben keine Möglichkeit, das Schulgeld zu bezahlen. Eine Patenschaft eröffnet diesen Kindern Schulbildung.

An der Schule arbeiten elf Klassenlehrer*innen, fünf Fachlehrer*innen und drei weitere Mit­arbeiter*innen, tatkräftig unterstützt durch die Eltern. Die Lehrer*innen haben eine staatliche Lehrer*innenausbildung und bilden sich in Waldorf-Pädagogik weiter. Ihr Ziel ist die Erarbeitung eigenständiger Ansätze und Lehrmethoden für die ugandische Kultur vor dem Hintergrund der Waldorfpädagogik. Die Schule will den Kindern einen freien Zugang zu Bildung ermöglichen.

Sie möchten mit einer Patenschaft unterstützen?

Die Patenschaft kostet 31 Euro im Monat, darin enthalten sind Schul- bzw. Kindergartengeld, Materialien und Mahlzeiten. Die Patenschaft ist für den Zeitraum des Schul- bzw. Kindergartenbesuchs gedacht.

Eine Patenschaft kann bei Bedarf jederzeit ohne Kündigungsfrist beendet werden. Wir bitten um rechtzeitige Information, damit wir Ausgleich schaffen können.

Das Vertrauen, das aus langjähriger Zusammenarbeit gewachsen ist, und die Wahrnehmung des Engagements der Menschen vor Ort sind Grundlage unserer Kooperation. Die Schule wird jährlich von unabhängigen Wirtschaftsprüfer*innen vor Ort geprüft.

Der Pate bzw. die Patin erhält mindestens einmal im Jahr einen persönlichen Brief des Patenkindes mit einem Foto. Der Brief ist in der offziellen Landessprache geschrieben (eine Übersetzung durch uns ist kostenlos möglich, wir bitten um einen Hinweis). Bei jüngeren Kindern wird der Brief von der Lehrkraft verfasst.

Einmal pro Jahr gibt es einen Schul- bzw. Kindergartenbericht, durch den Sie die Entwicklung der Schule oder des Kindergartens innerhalb eines Schuljahres mitverfolgen können.

Briefe an die Kinder können Sie kostenlos über uns leiten, das macht die Zustellung sicherer.

Nach vorheriger Abstimmung ist auch ein Besuch vor Ort möglich. Bei den Vorbereitungen dazu sind wir gerne behilflich.

Ihre Ansprechpartnerin

Koordinatorin für Bildungsförderung, Patenschaften

+49 234 5797 5257
astrid.blei@gls-entwicklung.de

Neben den schulischen Fächern wie Lesen, Schreiben, Rechnen etc. lernen die Kinder or­ganischen Landbau, Holz- und Metallverarbeitung, Hausbau, Nähen, Kochen und Mattenflechten. Dadurch wird ihnen die Möglichkeit gegeben, sich auch praktisch auf die Herausforderungen ihres späteren Lebens vorzubereiten.

Zurzeit besuchen 300 Kinder den Kindergarten und die Schule. Der Unterricht beginnt um 8 Uhr mit den theoretischen Fächern, nachmittags folgen die praktischen Fächer. Um 16 Uhr endet der Schultag.

In dem monatlichen Patenschaftsbetrag von 31 Euro sind das Schulgeld, die Schuluniform, Un­terrichtsmaterialien, eine ausgewogene warme Mahlzeit am Tag und, wenn nötig, medi­zinische Versorgung enthalten.

Organischer Landbau als Unterrichtsfach

Das Fach organischer Landbau vermittelt den Kindern Wissen, das im landwirtschaftlich geprägten Uganda überlebenswichtig ist. Zudem lässt es die Kinder erlernen, dass Landwirtschaft ein lohnender Wirtschaftszweig ist, der ihnen eine eigenständige Zukunft bieten kann.

Die im eigenen Schulgarten angebauten Produkte werden in der Schulküche verarbeitet . So bekommen alle Schüler*innen ein Frühstück und eine warme Mahlzeit pro Tag. Gleichzeitig reduziert dies die Unterhaltskosten der Schule.

Die Lebenssituation der Familien

In Uganda sind die meisten Familien kleinbäuerlich. Sie bestellen ihr Land, das ihre Familie nur knapp ernährt. Geld für einen Schulbesuch ihrer Kinder können sie kaum erwirtschaften. Deshalb tragen die meisten Eltern in Form von Lebensmittelspenden oder Arbeitseinsätzen zum Schulhaushalt bei.

Das ugandische Schulsystem

Der Altersdurchschnitt der ugandischen Bevölkerung liegt bei 15 Jahren. Es herrscht allgemeine Schulpflicht nach britischem Schulsystem, mit Englisch als Unterrichtssprache. Die öffentlichen Schulen in Uganda sind sehr schlecht ausgestattet. Bis zu 100 Kinder in einer Klasse mit einer Lehrkraft sind Alltag. Unter diesen Umständen werden die Kinder von 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr beschult. Der Rohrstock gehört zur Methode. Etwas zu essen fehlt den Kindern über Tag zumeist.

Schulberichte

2022-2023

Patenschaft - Zeitraum und Kosten

Die Patenschaft ist für den Zeitraum des Schulbesuchs gedacht und kostet 31 Euro im Monat. Sie kann bei Bedarf jederzeit ohne Kündigungsfrist beendet werden. Wir bitten um rechtzeitige Information, damit wir Ausgleich schaffen können.