Selbstverwaltete Mikrokredite fördern besonders die Emanzipation von Frauen

Die von uns geförderten Kleingewerbe und Mikrokredite befördern zu 90 Prozent Frauen. Mithilfe von selbstverwalteten Mikrokrediten werden sie in ihrer Selbstständigkeit gefördert und können sich beispielsweise als Kleinbäuerin, Schneiderin oder Lebensmittelhändlerin selbst versorgen. Diese finanzielle Unabhängigkeit ist für die Emanzipation der Frau häufig maßgeblich - insbesondere in sehr patriarchal geprägten Gesellschaften.

Die Förderung von Kleingewerbe ist zudem ein Element der Armutsbekämpfung. Es beinhaltet beispielsweise die Weiterverarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln. Die Überwindung saisonaler Abhängigkeiten durch den gezielten Einsatz technologisch angepasster Verfahren und Instrumente wie zum Beispiel die solare Trocknung von Früchten, die Herstellung ätherischer Öle etc. bilden weitere Elemente, genauso wie Schulungen zu Verpackung und Vermarktung von Produkten oder Ausbildungen in handwerklichen Tätigkeiten. So können Einkommen generiert und Lebensbedingungen nachhaltig verbessert werden.

Fast alle Projektpartner*innen der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung nutzen Mikrokredite bzw. Spar- und Leihzirkel. Sinn der Vergabe von kleinen Krediten soll sein, dass auch bedürftige Menschen die Möglichkeit erhalten, in Bereiche zu investieren, in denen Erlöse erwirtschaftet werden können. Die Vergabe der Kleinstkredite hat den Vorteil, dass die Kreditnehmer*innen mit einem Sinn für die Selbstständigkeit und die eigene Würde an das Vorhaben herangehen, was durch eine Kreditannahme leichter erzeugt wird, als durch Schenkgeld. Die Entfaltung dieser Eigenständigkeit möchten wir mit unseren Projektpartner*innen befördern.
Die verantwortungsvolle Vergabe von Mikrokrediten, die von Gruppenschulungen zur Umsetzung der jeweiligen Geschäftsideen begleitet wird, geht mit dem Ausbau von Kleingewerbe Hand in Hand. Ziel aller Maßnahmen ist der Aufbau lokaler und regionaler, selbsttragender Wirtschaftskreisläufe. Dabei sind Mikrokredite immer nur ein helfendes Moment in einer ganzheitlichen Bildungs- und Kompetenzförderung.

Die von uns geförderten Mikrokreditprogramme sind immer selbstverwaltet und weit überwiegend in ganzheitliche Entwicklungsprojekte eingebettet, Sie werden von unseren Partnerorganisationen vor Ort begleitet. Dank der Selbstverwaltung der eigenen Mittel entsteht keine Abhängigkeit gegenüber externen Finanzinstituten. Insgesamt organisierten sich beispielsweise 2020 über 85.000 Menschen in gemeinsamen Spar- und Leihzirkeln.

Die Kritik an Mikrofinanzinstitutionen ist in den vergangenen Jahren gewachsen. Nicht zuletzt die Massenselbstmorde im indischen Panjab als Folge der Überschuldung durch Mikrokredite haben hierzu beigetragen. Die Zukunftsstiftung Entwicklung fördert die Vergabe von Mikrokrediten ausschließlich innerhalb klar definierter Leitlinien. Die Leitlinien der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung können Sie hier  nachlesen.

Die Leitlinien der GLS Zukunftsstiftung Entwicklung in Bezug auf Mikrokreditprogramme finden Sie hier.

Aktuelle Projekte zur Förderung von Kleingewerbe & Mikrokrediten

Indien: Ausbildungen für Schulabbrecherinnen

Peru: Gemeinsames Lernen, gemeinsames Gestalten

Indien: Der Weg in die Selbstständigkeit

Nepal: Frauenkredite ändern Lebensverhältnisse

Nepal: Daseinsvorsorge und Einkommen in Corona-Zeiten

Peru: Gemeinschaftssinn im Slum