Post aus Südindien

Zu Beginn des neuen Jahres erreichte die GLS Zukunftsstiftung Entwicklung in Bochum ein ganz besonderer Neujahrsgruß: Als Zeichen der Verbundenheit und in Anerkennung der guten Zusammenarbeit schickte die Partnerorganisation WARM (Welfare Association for the Rural Mass) ein selbstgefertigtes Aquarell in Plakatformat. „Happy New Year 2023“ stand darauf zu lesen. Auf der Rückseite war der Gruß von 220 Mitarbeitenden der Organisation unterschrieben worden - schriftlich oder in Form eines Fingerabdruckes.

WARM setzt sich in Tamil Nadu, Südindien, für die Verbesserung der Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung in den Dörfern rund um den Distrikt Tiruvannamalai ein. Die Organisation unterhält in Tamil Nadu 13 informelle Lernzentren für arbeitende Kinder und Straßenkinder und bietet drei Ausbildungsgänge für Schulabrecher*innen an. Zusätzlich betreibt WARM zwei Heime für Senior*innen, von dem eines im vergangenen Jahr als „beste Institution“ ausgezeichnet wurde, dazu kommen ein Kinderheim sowie eine biologisch-dynamisch bewirtschaftete Farm und ein kleiner Milchviehbetrieb. Seit 2001 fördert die Organisation zudem im Rahmen eines Mikrokreditprogramms Frauen aus ländlichen Regionen in ihrer Selbstständigkeit.

Wir geben den Gruß an alle Menschen weiter, die diese wichtige Arbeit von WARM 2022 mit ihrer Spende unterstützt haben: Danke - und „Happy New Year 2023“!

Mehr über WARM

Die Welfare Organization for the Rural Mass (WARM) wurde mit dem Ziel gegründet, die Lebensbedingungen der ländlichen Bevölkerung in den Dörfern rund um Tiruvannamalai zu verbessern. Heute unterhält WARM in Tamil Nadu 13 informelle Lernzentren für arbeitende Kinder und Straßenkinder und bietet drei Ausbildungsgänge für Schulabbrecher*innen an. Zusätzlich unterhält WARM zwei Heime für Senior*innen und ein Kinderheim sowie eine organische Farm und einen kleinen Milchviehbetrieb. Seit 2001 fördert WARM zudem im Rahmen eines Mikrokreditprogramms Frauen aus ländlichen Regionen in ihrer Selbstständigkeit.

Die gemeinnützige Organisation Welfare Association for the Rural Mass (WARM) wurde 1983 gegründet. Der Gründer und erste Leiter der Organisation verstarb früh. Der heutige Geschäftsführer, K. Rajavelu, begann Ende der 90er Jahre für WARM zu arbeiten. Selbst als Kastenloser geboren, absolvierte er die Volksschule und lernte im Rahmen vieler Fortbildungen weiter. Als Kind war er selbst noch mit der rechtlosen Situation von Kastenlosen konfrontiert.  So musste er mit seinem Vater zu seinem „Besitzer“ gehen, um die Erlaubnis zu erhalten, die Schule zu besuchen. Mittlerweile setzt sich Herr Rajavelu mit WARM für die Verbesserung der rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen benachteiligter Gruppen in Tamil Nadu, Südindien, ein.

Weitere aktuelle Meldungen

Ein nachhaltiger Weihnachtsbaum

#WalkforSelenkay: Spendenaktion der GLS Gemeinschaft

Klimastreik am 24.09.2021